Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




FAQ – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Allgemeines und Gesuchsablauf

Frage: Wir wollen ein neues Gesuch eingeben. Wie müssen wir vorgehen?
Antwort: Eine Gesuchseingabe ist nur über das Online-Portal möglich. Gesuche in Papierform können nicht mehr bearbeitet werden. Über den Link auf unserer Internetseite www.be.ch/energiefoerderung erreichen Sie das Online-Portal. Der Zugang erfordert ein «BE-Login», wie Sie es vielleicht schon von der elektronischen Steuererklärung über TaxMe kennen. Wenn Sie noch keines besitzen, registrieren Sie sich in wenigen Schritten und werden weitergeleitet auf unser Online-Portal.

Frage: In unserem Planungsbüro haben wir ein altes Gesuchsformular als Vorlage auf dem PC gespeichert. Dürfen wir es weiterhin verwenden?
Antwort: Nein, das Beitragsgesuch muss über das Online-Portal eingegeben werden.

Frage: Wann muss das Beitragsgesuch eingereicht werden?
Antwort: Das Beitragsgesuch mit den notwendigen Unterlagen muss vor Bau- oder Installationsbeginn, vor Durchführung der Massnahme oder vor Auftragserteilung (bei Beratungen) im Online-Portal eingereicht werden. Der generierte Gesuchsbrief muss anschliessend unterschrieben beim Amt für Umweltkoordination und Energie (AUE) eingereicht werden.
Bau- oder Installationsbeginn: Mit dem Ausführen der Arbeiten darf vor Erhalt der Beitragszusicherung begonnen werden (auf eigenes Risiko, es besteht kein Rechtsanspruch auf staatliche Leistungen).

Frage: Was passiert mit meinem Gesuch, das ich vor der Einführung des Online-Portals eingegeben habe?
Antwort: Für alle Gesuche, die noch in Papierform eingereicht und zugesichert wurden, haben Sie zwei Möglichkeiten:
1.Sie können uns wie bisher das Abrechnungsformular, welches Sie mit der Beitragszusicherung erhalten haben, mit den erforderlichen Unterlagen per E-Mail an energie.foerderung@bve.be.ch oder Post einsenden.
2. Sie können im Online-Portal den Abschluss vornehmen und alle erforderlichen Unterlagen hochladen. Die Abschlussbestätigung kann anschliessend per E-Mail oder Post uns zugeschickt werden.

Frage: Ich möchte zwei gleiche Gesuche mit verschiedenen Hausnummern eingeben. Kann ich ein Gesuch einfach duplizieren?
Antwort: Nein dies ist nicht möglich. Sie können jedoch in einem Gesuch mehrere Hausnummern zusammenfassen (z.B. bei einer Sanierung von Reiheneinfamilienhäusern mit mehreren Hausnummern). Sie können alle Hausnummern unter «weiteren Standorte» im selben Gesuch erfassen.

Frage: Wir haben bereits das Gesuch «Gebäude» für einen Effizienzklassenaufstieg zugesichert bekommen. Können wir für den Ersatz der Ölheizung durch eine neue Wärmepumpe auch noch ein Gesuch «Anlagen» eingeben?
Antwort: Nein. Mit einem «Beitragsgesuch Gebäude» kann nicht zusätzlich ein «Betragsgesuch Anlagen» für denselben Standort eingereicht werden, da die neue Heizung bereits für den GEAK®-Effizienzklassenaufstieg eingerechnet ist (Doppelförderung).

Frage: Warum muss ich bereits beim Gesuch eine IBAN angeben und nicht erst bei der Abrechnung?
Antwort: Für eine Zusicherung muss der Betrag reserviert werden. Dies ist nur möglich, wenn alle Finanzdaten vorhanden sind. Dazu sind auch die Kontodaten (IBAN) notwendig.

Frage: Ich habe nur meine Bank-/Post-Kontonummer und keine IBAN. Was soll ich machen?
Antwort: Sie können die IBAN auf folgenden Seiten generieren:
Bank-Kontonummer: www.iban.ch
Post-Kontonummer: IBAN-Rechner

Frage: Wie lange ist eine Beitragszusicherung gültig?
Antwort: Die Beitragszusicherung ist in der Regel drei Jahre ab Ausstellungsdatum gültig (Beratungen ein Jahr).
 
Frage: Wie und durch wen erfolgt die Auszahlung?
Antwort: Das Abrechnungsformular mit den vollständigen Unterlagen muss innerhalb der Gültigkeitsdauer der Beitragszusicherung eingereicht werden.
Der Beitrag wird in der Regel innerhalb von 4 – 8 Wochen durch die Finanzverwaltung des Kantons Bern (nicht durch das AUE) ausbezahlt.

Frage: Wo finde ich das Abrechnungsformular?
Antwort: Bei allen Gesuchen vor Einführung des Online-Portals wurde Ihnen das Abrechnungsformular (Gesuch zur Auszahlung des Förderbeitrages) mit der Beitragszusicherung zugestellt.
Bei den neuen Gesuchen über das Online-Portal muss der Abschluss wieder über das Online-Portal erfolgen.

Frage: Kann ich das Abrechnungsformular mit den erforderlichen Unterlagen noch in Papierform einreichen?
Antwort: Für alle Gesuche, welche in Papierform zugesichert wurden (vor Einführung des Online-Portals) können auch weiterhin die Abrechnungsunterlagen in Papierform eingereicht werden. Es darf aber auch über das Online-Portal abgeschlossen werden. Dort sind auch alle bisherigen Gesuche zu finden.

Frage: Ich möchte mein Gesuch abschliessen und die Auszahlung des Förderbeitrags auslösen, habe aber noch nicht alle dazu nötigen Unterlagen. Was soll ich machen?
Antwort: Unvollständige Gesuche können nicht bearbeitet werden. Das Gesuch kann erst definitiv abgeschlossen werden, wenn alle benötigten Unterlagen auf das Online-Portal hochgeladen wurden. Erst danach kann das Abschlussformular generiert und per Post/E-Mail eingereicht werden.

Frage: Wo kann ich sehen ob das Gesuch zugesichert / der Betrag ausbezahlt wurde?
Antwort: Im Online-Portal ist jederzeit der aktuelle Stand des Gesuches / der Abschlussbestätigung ersichtlich

Frage: Gibt es den Leitfaden zum Förderprogramm auch in gedruckter Form?
Antwort: Nein, der Leitfaden ist nur elektronisch als pdf-Datei verfügbar.
Leitfaden (PDF, 855 KB, 17 Seiten) gültig ab 1. Januar 2018 (Version 1. Juli 2018)

Frage: Wir haben einen Förderbeitrag erhalten. Ist dieser steuerpflichtig?
Antwort: Ja. Sie müssen den erhalten Beitrag bei den Unterhaltkosten als Minderung der Aufwandkosten angeben.  

Frage: Warum braucht es einen GEAK®?
Antwort: In der vorberatenden Kommission zum Energiegesetz wie auch im Grossen Rat selbst war unbestritten, dass das Zusichern von Förderbeiträgen an das Vorhandensein eines GEAK® zu knüpfen sei. In der Folge hat der Regierungsrat entschieden, dass mit dem Gesuch für einen Förderbeitrag an die Sanierung der Gebäudehülle oder an die Anlage zur Nutzung erneuerbarer Energien, der GEAK® für das bestehende Gebäude einzureichen ist. Die entsprechende Regelung wurde in die Verordnung zum neuen Energiegesetz (KEnV), gültig seit 1. Januar 2012, aufgenommen.
4 KEnV Art. 47 Absatz 4 «Eigentümerinnen und Eigentümer, die für Gebäude Finanzhilfen nach Artikel 58 f. KEnG beantragen, haben zusammen mit dem Beitragsgesuch den Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK®) für das bestehende Gebäude einzureichen, soweit der GEAK® für diese Gebäudekategorie zur Verfügung steht.»
Mit der Abrechnung muss der aktuelle Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK®), der die geförderte Massnahme berücksichtigt, eingereicht werden. Ohne gültigen GEAK® kann der Förderbeitrag nicht ausbezahlt werden.

Hinweis

Haben Sie eine Frage, die in unserer FAQ-Liste nicht beantwortet wurde?
Reichen Sie Ihre Frage ein unter: energie.foerderung@bve.be.ch


Weitere Informationen

Thema «Energie» im Webauftritt www.be.ch/aue

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.energiefoerderung.bve.be.ch/energiefoerderung_bve/de/index/navi/index/faq.html